BioMar Group erwirbt Produzenten von High-End-Garnelenfutter

15. Juni 2017

Als Teil der Expansionsstrategie der BioMar Group hat das Unternehmen den Schritt auf den Garnelen-Futtermarkt gewagt und 70 % des ecuadorianischen Garnelenfutter-Produzenten Alimentsa erworben. Durch die Übernahme wird BioMar sich unter den führenden Garnelenfutter-Produzenten Lateinamerikas positionieren und Synergien zu bereits bestehenden Geschäften herstellen.

Die BioMar Group gibt ihren strategischen Eintritt in den Garnelen-Markt bekannt. Seit 2016 bedient BioMar vom Werk in Costa Rica aus lateinamerikanische Garnelen-Produzenten mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Futtereffizienz. Mit der Übernahme von Alimentsa wird BioMar sich ein solides Standbein in Ecuador schaffen, einem der weltweit führenden Garnelenproduktionsländer mit einem Volumen von über 450.000 Tonnen Garnelen. Das Land ist bei Endverbrauchern und Händlern generell für Garnelen-Produkte mit Schwerpunkt auf hoher Qualität und Nachhaltigkeit bekannt. Die Übernahme bedarf der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden in Ecuador.

- Wir streben an, ein wichtiger Akteur auf dem Gebiet des High-End-Garnelenfutters zu werden. Mit der Übernahme von Alimentsa können wir den Garnelen-Produzenten in Lateinamerika sofort ein attraktives Leistungsversprechen geben. Wir sind davon überzeugt, in Zukunft zusammen mit Alimentsa und den Kunden neue Produktlösungen entwickeln zu können, die auf unserem gemeinsamen Interesse an Innovationen, Kooperation, Nachhaltigkeit und Leistung basieren. Unsere Due-Diligence-Prüfung hat bestätigt, dass wir mit der Übernahme eine starke Beziehung zu den lateinamerikanischen Garnelen-Produzenten werden aufbauen können. Alimentsa ist dafür bekannt, High-End-Futter und einen professionellen technischen Service anzubieten. Das liegt ganz auf der Linie von BioMar, erklärt Carlos Diaz, CEO der BioMar Group.

Die Übernahme entspricht einer Investition von 119 Millionen USD. Die BioMar Group schätzt, dass sich der Markt mit Wachstumsraten von 8 bis 12 % als sehr attraktiv erweisen wird. Die Garnelen-Produktion in Ecuador zeichnet sich durch optimale Bedingungen aus, die bis zu drei Produktionszyklen pro Jahr erlauben. Zudem sind die Besatzdichten in Ecuador im Vergleich zu anderen Märkten recht niedrig, was wesentlich bessere und nachhaltigere Hygienebedingungen ermöglicht. Alimentsa hält einen Marktanteil von etwa 12 bis 15 %.

- Wir sehen ein fundiertes Geschäftspotential in Ecuador. Vor allem aber glauben wir, dass die Kombination eines starken lokalen Unternehmens, das über anerkannte Produkte und beste Marktkenntnisse verfügt, mit einem globalen Unternehmen der Größenordnung und Innovationsstärke der BioMar Group es uns ermöglichen wird, die künftigen Anforderungen sowohl des Marktes als auch der Endverbraucher zu erfüllen. Wir haben großes Zutrauen in das lokale Management und Unternehmen, sagt Carlos Diaz und führt weiter aus:

- In den letzten Jahren haben wir unser Geschäft stark erweitert. 2016 haben wir eine Produktionsstätte in der Türkei eröffnet. 2017 schaffen wir uns mit zwei Werken ein solides Standbein auf dem chinesischen Markt, und für 2018 haben wir den Bau eines komplett neuen Werkes in Australien geplant und angekündigt. Jetzt wagen wir den Sprung in den Garnelen-Bereich. Alle diese Initiativen sind Teil unserer Wachstumsstrategie ‚Shaping the Future‘. Wir haben uns zu 100 % der Aquakultur verschrieben und klar formuliert, dass wir Innovatoren sein wollen, die für eine effiziente und nachhaltige globale Aquakultur stehen.