Mit intensivem blick auf nachhaltigkeit setzt BioMar einen neuen schwerpunkt auf seiner blauen reise!

21. April 2022

Um nachhaltige Entscheidungen treffen zu können, ist es wichtig, die unterschiedlichen Bereiche zu kennen, in denen Fischfutter kritische Umweltauswirkungen hat. Aus diesem Grund werden die technischen Produktdatenblätter einiger BioMar-Futtermittel in unseren Geschäftsbereichen Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) künftig neue Nachhaltigkeitsindikatoren enthalten. Diese Informationen werden Fischzüchter dabei unterstützen, negative Umweltauswirkungen zu reduzieren.

In seinem globalen Nachhaltigkeitsbericht 2020 kündigte BioMar seine Ambitionen für nachhaltigere Aquakultur-Futtermittel bis 2030 an. Die neuen Ziele bauen auf einem tieferen Verständnis von Nachhaltigkeitskonzepten auf, z. B. durch Anteile von kreislauffähigen und regenerativen Rohstoffen. Dabei handelt es sich um eine Reihe neuer Indikatoren, die entwickelt wurden, um die Nachhaltigkeit zu fördern und Futtermittel-Lieferketten von Lebensmitteln für den menschlichen Verzehr zu entkoppeln.

Unsere drei Ziele verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz zur Nachhaltigkeit und zeigen, dass BioMar bei der nachhaltigen Entwicklung der Branche Verantwortung und Führung übernimmt. Diese Ziele wurden in innovative, umweltfreundliche Futtermittellösungen umgesetzt und sollen Fischzüchter auf ihrer „blauen Reise“ hin zu mehr Nachhaltigkeit unterstützen.

Vermeidung der Problemverlagerung

Die künftig auf den technischen Produktdatenblättern enthaltenen Nachhaltigkeitsindikatoren konzentrieren sich auf den CO₂-Fußabdruck, den Anteil an kreislauffähigen und regenerativen Inhaltsstoffen in Futtermitteln und das FFDR der Futtermittel.

– Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt zu Recht auf den Bereichen Klimaschutz und Reduzierung von Treibhausgasen (THG), die von uns bei BioMar sehr ernst genommen werden. Bei Nachhaltigkeit geht es jedoch nicht nur um die Verringerung unseres CO₂-Fußabdrucks. Auch andere Auswirkungen müssen berücksichtigt werden, wenn wir die Aquakulturbranche voranbringen wollen, erklärt Vidar Gundersen, Global Sustainability Director bei BioMar.

– Wir glauben, dass die Erde im Gleichgewicht sein sollte. Um eine Problemverlagerung zu vermeiden, ist es essenziell, mögliche Lösungen für erstklassige und wissenschaftlich fundierte Nachhaltigkeit zu prüfen. Mit der Nutzung eines breiteren Spektrums an Messgrößen ist ein stärker ausgewogener und ganzheitlicher Ansatz für unsere Bemühungen möglich, fährt Vidar Gundersen fort.

– Mit unserem Wunsch, negative Umweltauswirkungen zu minimieren und Risiken zu mindern, fördern wir Verbesserungen in unserer Lieferkette. Wir wollen Anreize für regenerative und erneuerbare Praktiken schaffen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist die Festlegung von Zielvorgaben für einen Mindestanteil an kreislauffähigen und regenerativen Inhaltsstoffen, fügt Vidar Gundersen hinzu.

Wissenschaftsbasierte Methode

Mit einer nachhaltigen Steuerung der Wertschöpfungskette, Lebenszyklusanalysen (LCA) und Materialflussanalysen kann BioMar die Auswirkungen auf Unternehmensebene und für einzelne Produkttypen berechnen. Berechnungen zum Futtermittelgehalt bieten unseren Fischzüchtern die Möglichkeit, ihre Futterwahl auf der Grundlage von Futtermittelleistung und jetzt auch Nachhaltigkeitsindikatoren zu treffen.

Die Bewertung unserer Futtermittel im Hinblick auf Umweltauswirkungen basiert auf wissenschaftlich fundierten Methoden und Analysen, die mit unserem BioSustainTM LCA-Tool erstellt werden. Für uns ist es wichtig, mit präzisen Daten und soliden wissenschaftlichen Methoden zu arbeiten.

Die „blaue Reise“

– Es ist entscheidend, Zugang zu genauen und vielfältigen Informationen zu haben, um die richtigen Schritte auf unserer „blauen Reise“ unternehmen zu können. Wir glauben, dass die Aufnahme von Nachhaltigkeitsinformationen in unsere technischen Datenblätter unseren Fischzüchtern ein besseres Verständnis vermittelt und eine Entscheidungsgrundlage liefert, erklärt Vidar Gundersen.

– BioMar führt die Nachhaltigkeitsstrategie in unserer Branche an. Es war ein Wendepunkt, als wir vor Jahrzehnten damit begannen, den Phosphor- und Stickstoffausstoß von BioMar-Futtermitteln in unseren Datenblättern auszuweisen. Die Angabe der Nachhaltigkeitsindikatoren auf unseren technischen Datenblättern ist eine Orientierungshilfe für Fischzüchter, die ihre negativen Umweltauswirkungen verringern wollen. Wir laden unsere Fischzüchter ein, sich unserer „blauen Reise“ anzuschließen, so Gundersen abschließend.

Die aktualisierten Angaben mit Nachhaltigkeitsindikatoren werden auf technischen Datenblättern von Produktgruppen wie Blue IMPACT, Salvea und einer ausgewählten Gruppe von EFICO-Produkten aufgenommen, die von den Produktionsanlagen in den EMEA-Geschäftsbereichen bereitgestellt werden.